Blog

30 November 2015

Schilder einer Baustelle

|

Das Jahreskonzert 2015 trug den Titel „Schilder einer Baustelle“ – ein Kunstprojekt, welches die MG Harmonie Biberist gemeinsam mit verschiedenen Künstlern realisiert hat. Es ist eine kreative Symbiose von Musik, bildender Kunst und literarischem Schaffen. Der Konzerttitel bildet dabei ein Wortspiel, angelehnt an das weltberühmte Werk „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Petrowitch Moussorgsky, welches ebenfalls als Orchesterversion aufgeführt wird.

1. Konzertteil

Für das 1874 ursprünglich als Klavierzyklus komponierte Werk „Bilder einer Ausstellung“, liess sich M. P. Moussorgsky von Gemälden seines verstorbenen Freundes Viktor Hartmann inspirieren. Die Harmonie spielt aus dem Arrangement von Tohru Takahashi ausgewählte Sätze. Dazu werden künstlerische Neuinterpretationen der SchülerInnen von Marc Pahud der 2. Sek B/E aus Langendorf auf Grossleinwand projiziert.

2. Konzertteil

Für die „BlasArt Suite“ haben Mitglieder des gleichnamigen Ensembles eigens für dieses Konzert ein Bild ihrer Wahl musikalisch umgesetzt: „Turner am Vierwaldstättersee“ (Tobias Zwyer), „Das Haus in der Berglücke“, eine Rumpelgeschichte von Bruno Cerf, untermalt mit Bildern des Autors und Musik von Heinz Schoenenberger, Christian Lienhards „Palazzo delle Donne“ „vertont“ schliesslich die gleichnamige Eisenplastik „Palast der Frauen“ von Fredy Madörin. Die Bilder der Plastik stammen vom Fotografen Charlie Schlegel.

Mit „Il Postino“, „Le Petit Baigneur“ und „Inspector Gadget“, verschmelzen bekannte Filmmelodien kunstvoll mit Bildern des Oltner Künstlers Thomas Droll sowie von Claude Pahud in „The Third Man“. Als krönender Abschluss werden Sie zu Heinz Schoenenbergers „Aquamore“ die Entstehung eines Bildes von T. Droll im Zeitraffer quasi live mitverfolgen können.