Blog

08 Mai 2016

Salzburger Festspiele der Blasmusik

|

Die diesjährigen 7. Salzburger Festspiele der Blasmusik gaben Anlass für eine unvergessliche Vereinsreise in die Mozart-Stadt. Am Donnerstagmorgen früh um halb sechs gings los, mit viel Gepäck und einem grossen Car in Richtung Osten, der aufgehenden Sonne entgegen. Mit Rock-, Pop- und Volksmusik wollten wir die Salzburgerinnen und Salzburger am Freitagnachmittag unterhalten. Stolz betraten wir die grosse Konzertbühne auf dem Residenzplatz und begeisterten über 350 Zuhörer/innen während rund anderthalb Stunden, die gemütlich in der Sonne sassen und Kasnocken, Grillhendl oder Bratwurst assen. Sogar das Österreichische Fernsehen (ORF) berichtete über das Musikfest, zeigte in einem Ausschnitt die Harmonie und ein Kurzinterview mit dem Dirigenten Heinz Schoenenberger.

Nebst der Besichtigung der Stadt und gemütlichem Beisammensein stand auch die Besichtigung der Stiegl-Brauerei auf dem Programm. Unter fachkundiger Führung erfuhren die Teilnehmer die Kunst des Bierbrauens und durften anschliessend im Biergarten einige Sorten verkosten – für die Bierliebhaber: das Paracelsus-Zwickel war deliziös.

Besonderes Highlight war am Samstagabend der Ritterschmaus auf der Burg Hohenwerfen, ein Essen wie zu Zeiten der edlen Ritter. Nur mit Messer und Holzbrett ausgestattet galt es, ein 7-gängiges Menü zu geniessen. Klar, dass hier auch die Hände zum Einsatz kamen. Daneben boten die Minnesänger Unterhaltung. Ein besonderes Gaudi waren die Vögte, Hofdamen, Mägde, Mundschenke, Henker und der Hofnarr, welche alle aus der Reisegruppe rekrutiert werden mussten und verschiedene Aufgaben zu lösen hatten. Der ernannte Hofnarr entpuppte sich hierbei als wahres Naturtalent!

Eine fantastische und in jeder Hinsicht geglückte Reise, die mit dem letzten Programmpunkt am Fusse der Bergisel-Schanze in Insbruck endete. Danke dem exzellenten Organisator ;-)!